Diabetes als Folge eines Hypophysenadenoms

Prof. Dr. Dr. Hans Meißner Wenn es um Diabetes geht, sind damit in aller Regel Typ-2- oder Typ-1-Diabetes, bestenfalls noch der Schwangerschaftsdiabetes, gemeint, von denen ja auch rund 98 Prozent aller Menschen mit Diabetes betroffen sind. Aber es gibt noch andere Diabetesformen, die sehr selten und daher auch relativ unbekannt sind. Dazu gehört ein Diabetes durch Hypophysenadenom (einer gutartigen Geschwulst in der Hirnanhangsdrüse), wodurch eine vermehrte Ausschüttung von Wachstumshormonen ausgelöst wird. Von dieser seltenen Erkrankung war ein junger Soldat betroffen, der DiabSite vor kurzem seine Diab-Story geschrieben hat - was DiabSite-Redakteurin Helga Uphoff zum Anlass nahm, zu diesem Thema den Berliner Diabetologen Prof. Dr. Dr. Hans Meißner zu befragen.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:

MP3-Icon Beitrag herunterladen (6:42 min, 4.6 MB) Play in Popup