Alle Einträge aus Januar 2008

nach oben
Samstag, 19. Januar 2008

Windisch: Schlüssel ist Stärkung der Landesverbände

Heinz Windisch, neuer DDB-Vorsitzender Wie bereits mehrfach berichtet, hat der Deutsche Diabetiker Bund seit nunmehr 20 Tagen einen neuen Vorstand. Mit Heinz Windisch hat sich der DDB einen Mann an die Spitze geholt, der selbst kein Diabetiker, dafür aber bereits seit vielen Jahren ehrenamtlich als Präsident des Verbands der Krankenversicherten Deutschlands (VKVD) tätig und zudem - im Gegensatz zu seinen Vorgängern - auch noch berufstätig ist. Dies für ein Unternehmen, das unter anderem Blutzuckermessgeräte vertreibt. Wie der gebürtige Heidelberger, der heute in der Nähe von Dresden zuhause ist, diese Tätigkeiten wie auch die verschiedenen Landesverbände des DDB unter einen Hut bringen will, erläutert er heute im Interview mit DiabSite Diabetes-Radio.

Das könnte Sie auch interessieren:

MP3-Icon Beitrag herunterladen (11:33 min, 7.9 MB) Play in Popup
nach oben
Donnerstag, 17. Januar 2008

Wir dürfen nicht auseinanderbrechen!

Wolfgang Fraas Wenn’s dicke kommt, dann kommt’s dicke. So könnte man die vergangenen Wochen für die Diabetikerselbsthilfe in deutschen Landen beschreiben. Nicht genug, dass sich der gewählte Bundesvorstand des Deutschen Diabetiker Bundes (DDB) Knall auf Fall zurückgezogen hat. Darüber hinaus hat auch der Vorstand des Landesverbands Bayern die Mitgliedschaft des südlichsten Bundeslands im DDB-Bundesverband zum 31.12.07 gekündigt und sich diese bereits im September ausgesprochene Kündigung nun von den bayerischen Delegierten bestätigen lassen. Gleichzeitig hat man sich einen neuen Namen und eine neue Satzung gegeben. Mag man sich da noch über die Reihenfolge von Kündigung und Zustimmung wundern, so nimmts kaum noch Wunder, dass viele Diabetiker in Bayern bis heute noch nicht wissen, dass sie über Nacht einem anderen Verein angehören. “Diese Kündigung ist skandalös”, sagt dann auch unser heutiger Interviewpartner Wolfgang Fraas, ehemaliges Vorstandsmitglied im DDB-Landesverband Bayern und seit über 30 Jahren in der Diabetikerselbsthilfe aktiv, u. a. auch als Verantwortlicher für die bayerische Mitgliederzeitschrift “kontakt”. Empört über die Vorgänge, legte er - wie einige andere ebenfalls - seine (Ehren-)Mitgliedschaft nieder und appelliert gleichzeitig an seine bayerischen Mit-Diabetiker und die anderen Landesverbände: “Wir dürfen nicht auseinanderbrechen!”

Das könnte Sie auch interessieren:

MP3-Icon Beitrag herunterladen (10:00 min, 6.9 MB) Play in Popup
nach oben
Montag, 7. Januar 2008

Ehemaliger DDB-Bundesvorsitzender zu den Gründen seines Rücktritts

Manfred Wölfert Nach wochenlangen Querelen im Deutschen Diabetiker Bund (DDB) trat der DDB-Bundesvorstand am 29. Dezember 2007 im Rahmen einer außerordentlichen Bundesdelegiertenversammlung geschlossen zurück. Ein neuer Vorstand wurde gewählt. Im Interview mit Diabetes-Radio erklärt der ehemalige Bundesvorsitzende Manfred Wölfert, warum er keine Basis mehr für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den DDB-Landesverbänden sah und sein Amt niederlegte.

Das könnte Sie auch interessieren:

MP3-Icon Beitrag herunterladen (13:46 min, 12.6 MB) Play in Popup